Infektiologie

Infektiologie

Heizmann, Wolfgang R. (Hrsg.) / Spencker, Friedrich-Bernhard (Hrsg.)

Antiinfektiöse Chemotherapie

Für Klinik und Praxis: Praktische Hinweise zur Therapie mit Antibiotika, Antimykotika, Virustatika und antiparasitären Mitteln

ISBN 978-3-8047-1863-0

EUR 52,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Abstract

Infektionskrankheiten gehören zu den wenigen Krankheitsgruppen, von denen die allermeisten bei rechtzeitiger Diagnosestellung nicht nur therapierbar, sondern auch heilbar sind.

In diesem Werk finden Sie entscheidungsrelevante Informationen, die eine Abwägung zwischen Kosten und Nutzen des Einsatzes von Antiinfektiva erleichtern. Zusätzlichen Informationsgewinn bietet es, weil es, soweit möglich, Alternativen zu Wirkstoffen ohne Verlust an Therapiesicherheit aufzeigt.

Wie also therapieren? Voraussetzungen für einen Therapieerfolg sind:
* Kenntnis des Erregers
* Wissen, was genau gegen diesen Erreger hilft
* Beachtung möglicher Resistenzprobleme.

Geben Sie die Erfahrung von Fachleuten an Ihre Patienten weiter!

Aus dem Inhalt:
* Therapievorschläge bei Organinfektionen
* Chemotherapie bei Infektionen durch spezielle Erreger
* Prophylaxe * Antibiotische Chemotherapeutika * Antimykotische Therapie * Antivirale Chemotherapeutika (Virustatika) * Antiparasitäre Chemotherapie * Dosierungstabellen bei Niereninsuffizienz * Therapeutisches Drug-Monitoring von Antibiotika

2., völlig neu bearbeitete Auflage 2004. 712 S.
Flex

Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart

Über die Autoren

Autoren

Wolfgang R. Heizmann

Medizinstudium in Tübingen 1974 - 1981 Habilitation 1988 für das Fach Medizinische Mikrobiologie Facharzt für Medizinische Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie 1989 Niederlassung 1991, seit 2001 in Berlin

[Von Wolfgang R. Heizmann erschienene Publikationen]

Prof. Dr. Friedrich-Bernhard Spencker

Medizinstudium in Leipzig 1959 - 1965 Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie 1970 Bezirks-Hygieneinstitut Leipzig als Laborleiter und später stellv. Abteilungsleiter 1970 - 1978 Seit 1979 Leiter des Bakteriologischen Labors derUniversitäts-Kinderklinik Leipzig 1988 Habilitation für das Fach Medizinische Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie 1995 Berufung zum Prof. für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie (C3) und zum stellv. Direktor des Instituts für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig

[Von Prof. Dr. Friedrich-Bernhard Spencker erschienene Publikationen]