Arzneipflanzen und Phythotherapie

Arzneipflanzen und Phythotherapie

Blaschek, Wolfgang (Hrsg.) / Ebel, Siegfried (Hrsg.) / Hackenthal, Eberhard (Hrsg.) / Holzgrabe, Ulrike (Hrsg.) / Keller, Konstantin (Hrsg.) / Reichling, Jürgen (Hrsg.) / Schulz, V. (Hrsg.)

Hagers Enzyklopädie der Arzneistoffe und Drogen

Gebundene Komplettausgabe in 17 Bänden

ISBN 978-3-8047-2384-9

EUR 1.390,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Abstract

Der Hager
Die Enzyklopädie der Pharmazie

Ein einmaliges, umfassendes Nachschlagewerk der Pharmazie. Seit Generationen für Arzneimittelfachleute in allen Betätigungsfeldern eine Fundgrube umfangreichsten Detailwissens für die tägliche Praxis.

In ihrer 6. Auflage erscheint die Enzyklopädie als 17-bändige Komplettausgabe in neuem Gewand
• mit Monographien zu 5500 Stoffen und 4190 Drogen – wieder in bewährter alphabetischer Reihenfolge,
• mit allen neuen und aktualisierten Monographien seit Erscheinen der 5. Auflage und
• mit 894 erneut eingegliederten historischen "Archivmonographien".

Überaus zahlreiche Formelabbildungen, vierfarbige Pflanzendarstellungen und Tabellen ergänzen die Textangaben und machen die neueste Version des Hager zu einer einmaligen Sonderauflage.

Schnell und bequem: die Suche mit der beigefügten Index-CD.

Der Werdegang:

Bereits 1990 erschien der 1. Band der 5. Auflage des "Hager". Das Handbuch stellte sich damals im ganz neuen Gewand vor. Neben Methoden und Warendiensten war die Gliederung monographieähnlich, die Inhalte waren in Drogen und chemische Stoffe getrennt und jeweils mit der dazugehörigen Pharmakologie versehen.

Schon bei Erscheinen des letzten Bandes 1994 war klar, dass es schnell der Erneuerung bedurfte. Nicht alle Arzneistoffe und Drogen waren berücksichtigt und neue Arzneistoffe und Drogen kamen beständig auf den Markt. Die Analytik und die Pharmakologie änderte sich ebenso kontinuierlich. So entschied man sich 1998/99 die zwei Folgebände für Stoffe und Drogen herauszugeben. Dem ständig wachsenden Berg an neuen Erkenntnissen war so aber nicht Herr zu werden. Daher wurde in den folgenden Jahren fast jährlich eine CD-ROM mit dem gesamten "Hager" herausgegeben, die nicht nur neue Drogen und Wirkstoffe enthielt sondern auch Korrekturen alter Monographien möglich machte. Dazu kam wohl die modernste Suchmaschine die es für ein Werk wie den „Hager“ überhaupt gibt.

Seit 2002 sind mehr als 140 neue Monographien hinzugekommen. Über 350 Monographien wurden gezielt überarbeitet.

Auf vielfältigen Wunsch wurde nun die neuste Version des "Hager" wieder zu Papier gebracht. Dabei wurde auch dem Wunsch nach historischer Vollständigkeit gefolgt und 894 historische "Archivmonographien" aus der 4. Auflage wurden wieder aufgenommen. Die Trennung der Inhalte in Drogen und Stoffe wurde aufgegeben.

Das gleichzeitige Erscheinen der 17 Bände als Set, ein neuer Band "Allgemeines" sowie eine Index–CD runden die 6. Auflage zu einer einmaligen Sonderauflage ab, die in keiner Apotheke fehlen sollte.

6., neu bearbeitete und ergänzte Auflage 2007. 20000 S., 745 s/w Abb., 550 farb. Abb., 600 s/w Tab.
11250 Formelabbildungen, 1 Index CD, Gebunden

Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart

Über die Autoren

Autoren

Prof. Dr. Wolfgang Blaschek

Studium der Agrarbiologie an der Universität Stuttgart/Hohenheim. 1978 Promotion an derselben Universität am Institut für Physiologie und Biotechnologie der Pflanzen. 1979 Wechsel an das Institut für Pharmazeutische Biologie der Universität Regensburg und dort 1987 Habilitation für das Fach Pharmazeutische Biologie. Seit 1992 Professor für Pharmazeutische Biologie am Pharmazeutischen Institut der Universität Kiel. Vize-Präsident der Society for Medicinal Plant Research, Mitherausgeber von Hagers Enzyklopädie der Arzneistoffe und Drogen. Forschungsgebiete: Isolierung, Strukturaufklärung und biologische Aktivität sekundärer Pflanzenstoffe, besonders von Polysacchariden.

[Von Prof. Dr. Wolfgang Blaschek erschienene Publikationen]

Prof. Dr. Jürgen Reichling

Studierte Biologie, Chemie und Physik an der Universität Heidelberg und wurde 1972 promoviert. Seit 1975 ist er, zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter, später als außerplanmäßiger Professor (Habilitation 1983 für das Fach Pharmazeutische Biologie) und Akademischer Direktor, am Institut für Pharmazie und Molekulare Biotechnologie der Universität Heidelberg tätig. Mehrfach erhielt er wissenschaftliche Auszeichnungen. Er ist Mitautor und Mitherausgeber verschiedener pharmazeutischer Lehr- und Fachbücher und ist Prüfer im 2. und 3. Staatsexamen Pharmazie. Seine Arbeitsgebiete umfassen die Naturstoffanalytik, die Pharmakologie pflanzlicher Drogen und Sekundärstoffe mit antimikrobieller, antientzündlicher, antiproliferativer und Apoptose-induzierender Wirkung sowie die Arzneipflanzenkunde in der Human- und Veterinärmedizin.

[Von Prof. Dr. Jürgen Reichling erschienene Publikationen]