Pharmaziegeschichte

Pharmaziegeschichte

Rötz, Thomas / Friedrich, Christoph (Bandhrsg.)

Georg Edmund Dann (1898–1979): Leben und Werk eines Pharmaziehistorikers im 20. Jahrhundert

Quellen und Studien zur Geschichte der Pharmazie
Band 96

ISBN 978-3-8047-3113-4

EUR 24,95
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Abstract

Die Studie ergänzt die bislang erschienenen Ergobiografien bedeutender Vertreter der Pharmaziegeschichte im 20. Jahrhundert. Mit Georg Edmund Dann steht ein Vertreter dieses Faches im Fokus, dessen Hauptwirkungszeit nach 1945 lag. Der erstmals ausgewertete Briefwechsel Danns mit Fachkollegen eröffnet bemerkenswerte Aspekte der Entwicklung des Faches Geschichte der Pharmazie nach 1945. Die Studie geht auch auf Danns Tätigkeit als Lehrbeauftragter für Geschichte der Pharmazie und seine letztendlich vergeblichen Bemühungen um die Etablierung des Faches an der Universität Kiel ein.

Danns maßgeblicher Anteil an der Neugründung der (Internationalen) Gesellschaft für Geschichte der Pharmazie sowie als deren Präsident in der Zeit von 1954 bis 1969 belegen seine wegweisenden Impulse nach dem Zweiten Weltkrieg. Ein Kapitel über die Persönlichkeit versucht zudem, dem Leser den Menschen Georg Edmund Dann näherzubringen.

Aus dem Inhalt:

Danns Lebensweg – Der Weg zum Lehrer der Pharmaziegeschichte – Tätigkeit als Apotheker,Lehrer und Wissenschaftsorganisator – Danns Verhältnis zum Nationalsozialismus – Vom Mandatar zum Präsidenten der Internationalen Gesellschaft für Geschichte der Pharmazie – Das Institut für Geschichte der Medizin und der Pharmazie in Kiel – Promotionsmöglichkeiten für Pharmazeuten – Initiator der Académie Internationale d’Histoire de la Pharmacie – Die Persönlichkeit Georg Edmund Danns – Freunde und Wegbegleiter – Das wissenschaftliche Werk Danns – Bibliografie der Schriften Danns.

2012. 405 S., 27 s/w Abb.
Kartoniert

Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart

Über die Autoren

Autoren

Prof. Dr. Christoph Friedrich

1974-1979 Studium der Pharmazie an der Universität Greifswald, Abschluss als Diplompharmazeut 1979-1983 postgraduales Studium der Geschichtswissenschaft, Abschluss als Diplomhistoriker 1983 Promotion zum Dr. rer. nat. mit einer universitätsgeschichtlichen Arbeit Habilitation für Geschichte der Pharmazie 1990 venia legendi für Medizingeschichte 1992 Ernennung zum Professor für Geschichte der Pharmazie an der Universität Greifswald seit 2000 Direktor des Institutes für Geschichte der Pharmazie Marburg seit 2004 Dekan des Fachbereiches Pharmazie der Universität Marburg

[Von Prof. Dr. Christoph Friedrich erschienene Publikationen]

Mehr zum Thema