Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart
Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart

Marketing

Inhaltsverzeichnis Probekapitel
EUR 48,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Räth, Ulrich / Herzog, Reinhard / Rehborn, Martin / von Cisewski, Sven (Mitarb.)

Heimversorgung und Apotheke

2., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage 2012.
ISBN 978-3-7692-5226-2

Kurztext

Versorgen statt beliefern!

Heimversorgung – eine anspruchsvolle Aufgabe. Denn neben der Qualität der Arzneimittelversorgung spielen wirtschaftliche Gesichtspunkte sowie gesetzliche Regularien eine entscheidende Rolle.

Ein heimversorgender Apotheker, ein Jurist und ein Pharmakoökonom geben Ihnen einen umfassenden Überblick über die wichtigen Aspekte der Heimversorgung wie zum Beispiel:

  • Was sollte ein Heimversorgungsvertrag berücksichtigen?
  • Wann lohnt sich eine Heimbelieferung?
  • Wie lassen sich die organisatorischen Abläufe und die pharmazeutische Betreuung optimieren?

Die zweite Auflage dieses Buches wurde komplett aktualisiert und um das Kapitel Verblisterung erweitert. Neu ist ein Online-Angebot mit Musterformularen sowie mit Excel-Rechenblättern zu Kosten, Kennzahlen und Rendite bei der Heimbelieferung.

XIV, 162 S., 26 farb. Abb., 16 s/w Tab.
mit Online-Plus-Angebot, Kartoniert

Deutscher Apotheker Verlag

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Neuerscheinungen Pharmazie

Froböse, Ingo / Hamm, Michael
Vital ab 50
Ihr Ernährungs- und Bewegungsprogramm

...mehr

Gröber, Uwe / Kisters, Klaus
Eisen
Das Element des Lebens

...mehr

Ziegler, Andreas S.
Moleküle, die Geschichte schrieben
Stern- und Schicksalsstunden der Arzneimittelforschung Fach-Hörbuch CD

...mehr

Lila Liste, 32. Auflage, Gesamtwerk
Das fachliche Verzeichnis der deutschen Tierarzneimittel

...mehr

Schön, André
Vom Pfeilgift zur Arznei
Untersuchungen von Arzneidrogen und Giften aus den ehemaligen deutschen Kolonien West- und Südwestafrikas, vornehmlich an Berliner Instituten (1884–1918). Ein Beitrag zur Kolonialpharmazie

...mehr