Titel

Dinges, Martin (Hrsg.)

Medizinkritische Bewegungen im Deutschen Reich (ca. 1870 – ca. 1933)

Medizin, Gesellschaft und Geschichte – Beihefte
Band 9

ISBN 978-3-515-06835-2

EUR 40,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Abstract

Im Kaiserreich und in der Weimarer Republik entwickelten sich Patientenbewegungen mit hunderttausenden Mitgliedern, die sich an der entstehenden modernen Medizin rieben. Den Naturheilkundlern, Impf- und Tierversuchsgegnern sowie Psychiatriekritikern ging es um die Mitbestimmung über ihre Gesundheit und um aktive Gesundheitsvorsorge. Auch standen sie der neuen Zusammenarbeit von Staat und Industrie in der pharmazeutischen Forschung kritisch gegenüber.

1. Auflage 1996.
Kartoniert

Franz Steiner Verlag

Über den Autor

Autoren

Martin Dinges

Martin Dinges ist Professor für Neuere Geschichte an der Universität Mannheim und stellvertretender Leiter des Instituts für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung, Stuttgart. In den Mittelpunkt einer erneuerten Medizingeschichte stellt er Patienten sowie ihre Bemühungen um Gesundheit und forscht zu den unterschiedlichen Körper- und Krankheitserfahrungen von Männern und Frauen.

[Von Martin Dinges erschienene Publikationen]

Mehr zum Thema