Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart
Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart
EUR 102,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

R.-Alföldi, Maria / Bellen, Heinz (Hrsg.) / Kaenel, Hans-Markus von (Hrsg.)

Gloria Romanorvm

Schriften zur Spätantike
Zum 75. Geburtstag der Verfasserin am 6. Juni 2001

Historia – Einzelschriften
Band 153

1. Auflage 2001.
ISBN 978-3-515-07918-1

Kurztext

Die Beiträge dieser Auswahl um die Themenkreise Constantin – Trier – Römer und Germanen – Bilder – Münzen erschienen in rund 45 Jahren in zahlreichen Publikationen. Ausgehend von den Münzen blickt Maria R.-Alföldi hier auf die übergeordneten Zusammenhänge und die wesentlichen historischen Fragen. Gloria Romanorvm – vom "Ruhme der Römer" sprechen viele Münzumschriften des 4. Jhs. n. Chr. Wie wenigen anderen gelingt es Maria R.-Alföldi, solche komplexen, oft schillernden Formeln aus ihrem Kontext und ihrer Zeit heraus zu erhellen.

"Dieser Sammelband ist eine wahre Fundgrube für alle, die sich für die Epoche Constantins interessieren […] eine Bereicherung für jeden numismatischen Bücherschrank" Numis Post

"…für den Althistoriker eine unerläßliche Hilfe…" Anzeiger für die Altertumswissenschaften

Aus dem Inhalt: Constantin: Die constantinische Goldprägung in Trier – Die Sol Comes-Münze vom Jahre 325. Neues zur Bekehrung Constantins – Nobilitas Avgvsti – Nobilissimvs Caesar. Ein Beitrag zum Selbstverständnis römischer Kaiser – Historische Wirklichkeit – historische Wahrheit: Constantin und das Kreuzszepter – u.a.
Trier: Helena nobilissima femina. Zur Deutung der Trierer Deckengemälde – Das Trierer Stadtbild auf Constantins Goldmultiplum: ein Jahrhundertirrtum – u.a.
Römer und Germanen: Zum Lyoner Bleimedaillon – Zu den Militärreformen des Kaisers Gallienus – Das Goldmedaillon Theoderichs des Großen – u.a.
Bilder: Signum Deae. Die kaiserzeitlichen Vorgänger des Reichsapfels – Die Bedeutung des Repräsentationsbildes in der Spätantike – Das 'labarum' auf römischen Münzen – u.a.
Münzen: Epigraphische Beiträge zur römischen Münztechnik bis auf Konstantin den Großen – Fragen des Münzumlaufs im 4. Jh. n. Chr. – Die Münzprägung der Spätantike (284-476 n. Chr.) – u.a.
Anhang: Schriftenverzeichnis der Verfasserin

XI, 381 S.
zahlr. Abbildungen, Gebunden

Franz Steiner Verlag

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Neuerscheinungen

Sattler, Friederike
Der Pfandbrief 1769–2019
Von der preußischen Finanzinnovation zur Covered Bond Benchmark Herausgegeben vom Institut für Bank- und Finanzgeschichte e.V., Frankfurt am Main im Auftrag des Verbands deutscher Pfandbriefbanken (vdp) e. V., Berlin

...mehr

Niehaus, Monika
Der Nobelpreisträger, der im Wald einen höflichen Waschbär traf
Wenn das Gehirn verrückt spielt: 30 seltene und ungewöhnliche psychische Syndrome

...mehr