Titel

Lenz, Alexandra N.

Struktur und Dynamik des Substandards

Eine Studie zum Westmitteldeutschen (Wittlich/Eifel)

Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik – Beihefte (ZDL-B)
Band 125

ISBN 978-3-515-08349-2

EUR 78,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Abstract

Die vorliegende Arbeit widmet sich dem Substandard, das heißt dem sprechsprachlichen Gesamtbereich unterhalb der normierten Standardsprache. Dieser wird am Beispiel der Kleinstadtregion Wittlich in der Eifel analysiert.

Die Untersuchung geht multivariat vor, indem sie die areale, die soziale und die situativ-pragmatische Variationsdimension berücksichtigt. Es wurden sowohl „objektive“ Sprachdaten als auch „subjektive“ Einstellungsdaten erhoben, und beide Datenkomplexe werden qualitativen und quantitativ-statistischen Analysen unterzogen.

Als zentrales Ergebnis kristallisiert sich eine Struktur des Substandards heraus, die mittels eines sprachdynamisch neugefassten Varietätenbegriffs beschrieben wird: Während sich die variationslinguistische Diskussion bislang in der Aporie der Entscheidung zwischen einem Varietätenmodell oder einem Modell des variativen Kontinuums befand, bringt die Arbeit beide Ansätze erstmals zusammen.

"A. Lenz wendet das gesamte methodische Instrumentarium der Varietätenanalyse vorbildlich an und erzielt damit anregende und weiterführende Einsichten in Sprachstruktur und aktuelle Sprachwandelprozesse.“ Germanistik

„Die Studie von Lenz macht auf eindrucksvolle Weise deutlich, dass es mit dem Instrumentarium der modernen Variationslinguistik durchaus möglich ist, auch in Regionen, für die ein eher kontinuierlicher Übergang der Sprachlagen zwischen Dialekt und Standard charakteristisch ist, situationsabhängig verwendete Sprachgebrauchsmuster zu unterscheiden.“ Zeitschrift für Deutsche Philologie

1. Auflage 2003.
Kartoniert

Franz Steiner Verlag

Über den Autor

Autoren

Alexandra N. Lenz

Alexandra Lenz, Professorin für „Germanistische Sprachwissenschaft (Sprachgeschichte und Varietätenlinguistik)“ an der Universität Wien; Sprecherin des Spezialforschungsbereiches „Deutsch in Österreich (DiÖ): Variation – Kontakt – Perzeption“; Leiterin der Forschungsabteilung „Variation und Wandel des Deutschen in Österreich“ am Austrian Centre for Digital Humanities (ACDH) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften; kooptierte Professorin des Forschungszentrums Deutscher Sprachatlas der Philipps-Universität Marburg; korrespondierendes Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

[Von Alexandra N. Lenz erschienene Publikationen]

Mehr zum Thema