Titel

Inhaltsverzeichnis Probekapitel

Senn, Marcel (Hrsg.) / Puskás, Dániel (Hrsg.)

Rechtswissenschaft als Kulturwissenschaft

Kongress der Schweizerischen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie, 15. und 16. Juni 2007, Universität Zürich

Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie – Beihefte (ARSP-B)
Band 115

ISBN 978-3-515-09149-7

EUR 44,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Abstract

Die Reflexion über das Verhältnis der Rechtswissenschaft zu den Kulturwissenschaften wurde von der Forschung jahrzehntelang vernachlässigt. In kritischer Abgrenzung zu Entwicklungen und Erfahrungen, die im 20. Jahrhundert auf Abwege geführt haben, durchleuchtet dieser Kongressband die Diskussion und eröffnet neue Perspektiven. Dabei knüpfen die Beiträge an Ansätze an, die in den letzten Jahren in den Geschichtswissenschaften und in der Rechtsgeschichte entwickelt wurden.
Die einleitenden Studien analysieren das Rechtsverständnis in Antike, Mittelalter und Neuzeit. Sodann werden die Grundlagen des Kulturbegriffs des 20. Jahrhunderts herausgearbeitet und – in einem dritten Teil – die Konstanten im Verhältnis von Rechts- und Kulturwissenschaft untersucht und bewußt vorsichtig in den Kontext einer erneuerten Anthropologie eingeordnet. Der letzte Teil beinhaltet in Form von Voten erste Reaktionen des Fachpublikums und repräsentiert damit den Anfang einer neuen Diskussion.

1. Auflage 2008. 220 S.
Kartoniert

Franz Steiner Verlag

Über die Autoren

Autoren

Marcel Senn

Marcel Senn ist Ordinarius für Rechtsgeschichte, Juristische Zeitgeschichte und Rechtsphilosophie sowie Dekan am Rechtswissenschaftlichen Institut der Universität Zürich.
Seine Forschungsschwerpunkte sind u.a. Kultur-, Zeit- und Rechtsphilosophiegeschichte, insb. Spinozismus sowie Naturalismus und Naturrecht.
Er war 2005–2009 Präsident der Schweizerischen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie.

[Von Marcel Senn erschienene Publikationen]

Dániel Puskás

Dániel Puskás, Sekretär der Schweizerischen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie sowie wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Rechtsgeschichte, Juristische Zeitgeschichte und Rechtsphilosophie an der Universität Zürich. Verfaßt zurzeit als Stipendiat des Forschungskredits der Universität Zürich eine völkerrechtshistorische Dissertation.

[Von Dániel Puskás erschienene Publikationen]

Mehr zum Thema