Titel

Anagnostou, Sabine (Bandhrsg.) / Egmond, Florike (Bandhrsg.) / Friedrich, Christoph (Bandhrsg.)

A Passion for Plants

Materia medica and botany in scientific networks from the 16th to 18th centuries

Quellen und Studien zur Geschichte der Pharmazie

ISBN 978-3-8047-3016-8

EUR 19,50
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Abstract

The essays written by named scientists from all over Europe and brought together in the volume A passion for plants investigate the creation and transmission of botanical and pharmacobotanical knowledge in the early modern period (16th to 18 century). This process was multifaceted and complex in terms of the types of knowledge, the participation of persons from diverse social backgrounds, and the practices involved. A particular focus of attention is on the role of apothecaries and the connections between academic and non-academic investigations.

From the content: apothecaries as botanists in the early modern period, science in pharmacy, botanical activities of pharmacists in the 18th century, Georg Joseph Kamel - botanist and apothecary in the Philippines, Jacob Ligtvoegt - gardener in Leiden, didactics in a botanic garden, Juan de Cárdenas and his book of secrets, materia medica and the Ashmolean Museum, the Gart der Gesundheit - origin and influences.

2012. 143 p.
soft cover

Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart

Über die Autoren

Autoren

Dr. rer. n Sabine Anagnostou

Sabine Anagnostou ist Apothekerin, Pharmaziehistorikerin und Dozentin am einzigen Institut für Geschichte der Pharmazie im deutschsprachigen Raum. Sie studierte Pharmazie an der Bayerischen Julius-Maximilians-Universität in Würzburg.

2000: Promotion zum Dr. rer. nat.

2003: Auszeichnung der Dissertation mit dem "Carmen Francés Preis" der Internationalen Gesellschaft für Geschichte der Pharmazie.

2001–2004: Stipendiatin der Deutschen Forschungsgemeinschaft: Ordensapotheken in Zentraleuropa und den Ländern Spanisch-Amerikas als Stätten des Heilmittel- und Wissenstransfers (16.–18. Jahrhundert).

2004: International Society for the History of Pharmacy Fellowship.

2004: Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Habilitandin am Institut für Geschichte der Pharmazie der Philipps-Universität Marburg.

2009: Habilitation im Fach Geschichte der Pharmazie, venia legendi im Fach Geschichte der Pharmazie.

2010: Ernennung zur Privatdozentin an der Philipps-Universität Marburg.

Arbeitsgebiete: Ordenspharmazie, Missionspharmazie vom 16. bis 18. Jahrhundert, internationaler und interkultureller Wissensaustausch auf dem Gebiet der Pharmazie vom 16. bis 18. Jahrhundert; Geschichte der Botanik, Geschichte traditioneller Arzneipflanzen aus unterschiedlichen Kulturkreisen.

[Von Dr. rer. n Sabine Anagnostou erschienene Publikationen]

Prof. Dr. Christoph Friedrich

1974-1979 Studium der Pharmazie an der Universität Greifswald, Abschluss als Diplompharmazeut 1979-1983 postgraduales Studium der Geschichtswissenschaft, Abschluss als Diplomhistoriker 1983 Promotion zum Dr. rer. nat. mit einer universitätsgeschichtlichen Arbeit Habilitation für Geschichte der Pharmazie 1990 venia legendi für Medizingeschichte 1992 Ernennung zum Professor für Geschichte der Pharmazie an der Universität Greifswald seit 2000 Direktor des Institutes für Geschichte der Pharmazie Marburg seit 2004 Dekan des Fachbereiches Pharmazie der Universität Marburg

[Von Prof. Dr. Christoph Friedrich erschienene Publikationen]

Mehr zum Thema