Titel

Bracher, Franz (Hrsg.) / Heisig, Peter (Hrsg.) / Langguth, Peter (Hrsg.) / Mutschler, Ernst (Hrsg.) / Rücker, Gerhard (Hrsg.) / Scriba, Gerhard K. E. (Hrsg.) / Stahl-Biskup, Elisabeth (Hrsg.) / Troschütz, Reinhard (Hrsg.) / Seitz, Gunther (Hrsg.) / Schirmeister, Tanja (Hrsg.)

Arzneibuch-Kommentar

Wissenschaftliche Erläuterungen zum Arzneibuch

ISBN 978-3-8047-4045-7

EUR 980,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Abstract

Arzneibuchwissen erschließen

Als amtlicher Text gehört das Arzneibuch in jede Apotheke. Es ist das für Deutschland und Europa verbindliche Regelwerk für die Herstellung und Prüfung von Arzneimitteln. Der Arzneibuch-Kommentar erläutert die Vorgaben des Arzneibuchs und ergänzt sie mit vergleichenden Informationen. Außerdem werden zusätzliche Quellen zum Arzneibuch ausgewertet.

Die 64. Aktualisierungslieferung bringt sämtliche Monographien auf den Stand des Nachtrags 9.7 zum Europäischen Arzneibuch.

Der Arzneibuch-Kommentar kann als Loseblattwerk oder als inhaltsgleiche DVD-ROM-Ausgabe plus Online bezogen werden.

Die digitale Version des Arzneibuch-Kommentars bietet umfassende Recherchemöglichkeiten. Das Einsortieren von Aktualisierungen entfällt, und mit dem Online-Zugang haben Sie von überall Zugriff auf den Kommentar. Jede neu erscheinende DVD plus Online umfasst das Gesamtwerk des Kommentars und stellt einen Komplettaustausch dar. Mit Volltextsuche und Notizfunktion.

Bei gleichzeitiger Installation des Europäischen Arzneibuchs, des Deutschen Arzneibuchs und des Arzneibuch-Kommentars auf demselben PC lässt sich zwischen dem Arzneibuchtext und dem zugehörigen Kommentartext hin- und herwechseln.

1. Auflage einschließl. 64. Akt.Lfg. 2020. 13874 S.
Mit Registerheft, Loseblatt-Ausgabe

Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart

Über die Autoren

Autoren

Prof. Dr. Elisabeth Stahl-Biskup

Studium der Pharmazie an der Universität Freiburg. 1975 Promotion zum Dr. rer. nat. im Fachbereich Biologie der Universität Hamburg. Danach Hochschulassistentin am Lehrstuhl für Pharmakognosie, 1982 erfolgte die Habilitation. 1984 Ruf auf eine Professur am Lehrstuhl für Pharmazeutische Biologie (ehemals Pharmakognosie). In der Forschung befasst sie sich mit ätherischen Ölen verschiedener Lamiaceen (Schwerpunkt Gattung Thymus) und Apiaceengattungen im Hinblick auf Chemotaxonomie, Analytik, Qualitätskontrolle und antimikrobielle Wirkung; weiterhin Cumarine in Apiaceae; Chemie der Teebaumöle; Inhaltsstoffe öliger Pflanzenextrakte. Mitherausgeberin und Autorin des Arzneibuchkommentars (Drogenmonographien) und eines Buches über die Gattung Thymus. Außerdem verfasste sie 29 Drogenmonographien in Hagers Enzyklopädie der Arzneistoffe und Drogen und zwei Lehrbücher (Mikroskopie).

[Von Prof. Dr. Elisabeth Stahl-Biskup erschienene Publikationen]