Titel

Inhaltsverzeichnis Probekapitel

Steiner, Christian

Pragmatismus – Umwelt – Raum

Potenziale des Pragmatismus für eine transdisziplinäre Geographie der Mitwelt

Erdkundliches Wissen. Schriftenreihe für Forschung und Praxis (EW)
Band 155

ISBN 978-3-515-10878-2

EUR 47,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Abstract

Die geographische Mensch-Umwelt-Forschung ringt seit vielen Jahren um die Entwicklung integrativer Ansätze, mit deren Hilfe die dualistische Spaltung des Faches entlang natur- oder sozialwissenschaftlicher Perspektiven überwunden und die Einheit des Faches wieder hergestellt werden kann. Lösungsansätze hierzu wurden vor allem auf fachtheoretischer und methodischer Ebene gesucht.

Demgegenüber plädiert der vorliegende Band für eine erkenntnistheoretische Neuausrichtung der Geographie mit Hilfe einer nicht-dualistischen, nicht-fundamentalistischen und prozessorientierten Perspektive. Hierzu schlägt er die Philosophie des klassischen Pragmatismus vor und diskutiert dessen Potenziale und Konsequenzen für die geographische Mensch-Umwelt-Forschung sowie die ihr zugrunde liegenden Handlungs-, Umwelt- und Raumkonzepte.

Mit dem resultierenden Vorschlag einer pragmatisch inspirierten, holistischen Geographie der Mitwelt leistet das Buch einen wichtigen Beitrag, um die gängigen Dichotomien zwischen Natur und Kultur sowie Materie und Sinn zu überwinden und eröffnet neue Perspektiven zur Untersuchung komplexer Problemlagen im Schnittfeld der beiden großen geographischen Teildisziplinen.

Für diese Arbeit wurde Christian Steiner 2014 mit dem Hans-Bobek-Preis der Österreichischen Geographischen Gesellschaft ausgezeichnet.

> Titelinformation (pdf)

Rezensionen

"Insgesamt setzt Steiners Beitrag einen wichtigen Impuls zur gedanklichen Auseinandersetzung mit dem Pragmatismus in der Geographie."
Susann Schäfer, Die Erde 146, 2015/2-3

"Mit der vorliegenden Publikation hat Christian Steiner die Potenziale des Pragmatismus für die weitere Theoriearbeit in der Geographie nachhaltig unter Beweis gestellt."
Ute Wardenga, Berichte Geographie und Landeskunde 88, 2014

2014. 290 S., 9 s/w Abb., 7 s/w Tab.
Kartoniert

Franz Steiner Verlag

Über den Autor

Autoren

Christian Steiner

Christian Steiner studierte Geographie, Politikwissenschaften und Öffentliches Recht und promovierte mit einer wirtschaftsgeographischen Arbeit über Krisen und organisationale Lernprozesse in der Hotelindustrie der arabischen Welt an der Johannes-Gutenberg Universität Mainz.

Im Auftrag von UNWTO und ILO leitete er eine Studie zu den Folgen der Weltwirtschaftskrise für die Beschäftigung armer Bevölkerungsgruppen im Tourismus. Nach der Vertretung einer Professur für Wirtschaftsgeographie an der Universität Osnabrück arbeitet er gegenwärtig als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Humangeographie der Goethe Universität Frankfurt am Main.

Außer seinen Forschungsschwerpunkten in der Wirtschafts- und Tourismusgeographie sowie der Mensch-Umwelt-Forschung widmet er sich in den letzten Jahren verstärkt der wissenschaftstheoretischen Fruchtbarmachung der Philosophie des klassischen Pragmatismus für die Entwicklung integrativer Ansätze in der Geographie und habilitierte sich hierzu im Jahr 2013 an der Goethe Universität Frankfurt.

[Von Christian Steiner erschienene Publikationen]

Mehr zum Thema