Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart
Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart
Inhaltsverzeichnis Probekapitel
EUR 29,90
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Bergmann, Anna

Der entseelte Patient

Die moderne Medizin und der Tod

2. Auflage 2019.
ISBN 978-3-515-12370-9

Kurztext

Dürfen Patienten für den medizinischen Erkenntnisgewinn als bloße Objekte missbraucht werden? Anna Bergmann geht dieser Grundfrage der medizinischen Ethik in unserer "Kultur der Nebenwirkung" nach. Sie spannt den historischen Bogen von der Leichenzergliederung im Anatomischen Theater über medizinische Menschenexperimente z. B. an unehelich schwangeren Frauen und Menschen in Kolonialgebieten bis hin zu der vom Körper, Sterben und Tod ihrer eigenen Patienten abhängigen Transplantationsmedizin. Sie hinterfragt das Menschenbild der modernen Medizin, das zu einer Entseelung führt, und untersucht die zum Zweck des Heilens unverzichtbare Gewaltanwendung im Tier- und Humanversuch. Anna Bergmann plädiert für ein neues medizinisches Konzept, das den Menschen nicht in einzelne Organe zerlegt, sondern Patienten in ihrer individuellen Ganzheit wahrzunehmen versteht.

> E-Book (pdf)

Rezensionen

"...höchst informative Kultur- und Medizingeschichte, die das reduktionistische Menschenbild der modernen Medizin und die unverzichtbare Gewaltanwendung zum Zweck des Heilens kritisch hinterfragt."
Winfried Henke, fachbuchjournal 7, 2015/5

"Ein Standardwerk"
Michael Langer in der Sendung "Zwischentöne", DLF, 2.12.2018

Dieser Band wurde außerdem rezensiert von:

Dr. med. Mabuse 219, Januar/Februar 2016

Martin Koch, neues deutschland, 28.05.2015

448 S., 21 s/w Abb.
Taschenbuchausgabe der 2. Auflage 2015, Kartoniert

Franz Steiner Verlag

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Neuerscheinungen

Harter-Uibopuu, Kaja (Hrsg.)
Epigraphische Notizen
Zur Erinnerung an Peter Herrmann

...mehr

Hübner, Lars
Homer im kulturellen Gedächtnis
Eine intentionale Geschichte archaischer Homerrezeption bis zur Perserkriegszeit

...mehr