Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart
Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart
Inhaltsverzeichnis Probekapitel
EUR 79,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Hoffmann, Susanne

Gesunder Alltag im 20. Jahrhundert?

Geschlechterspezifische Diskurse und gesundheitsrelevante Verhaltensstile in deutschsprachigen Ländern

Medizin, Gesellschaft und Geschichte – Beihefte
Band 36

1. Auflage 2010.
ISBN 978-3-515-09681-2

Kurztext

Männer leben heute kürzer, während Frauen das kränkere Geschlecht sind. Ausgehend von diesem "gender paradox" vergleicht Susanne Hoffmann das Gesundheits- und Krankheitsverhalten von Männern und Frauen, die im 20. Jahrhundert lebten.
Auf der Basis von 155 unveröffentlichten "popularen" Autobiographien aus Deutschland, Österreich und der Schweiz untersucht sie unter diskursanalytischer Perspektive sowohl die Praxis als auch gesundheitsrelevante Orientierungen im Alltag. Das Ergebnis zeigt eine Verlaufstypologie von vier unterschiedlichen Gesundheitslebensstilen im 20. Jahrhundert: "notgedrungene Nihilisten", "arbeitsorientierte Workaholics", "vergnügungsorientierte Bon-Vivants" und "gesundheitsbewusste Interventionisten". Mit dem Lebensstilkonzept gelingt der Autorin dabei eine nach gender, sozialer Schicht und Generation differenzierte Betrachtung.

Rezensionen

"[Hoffmanns] Vorgehen mündet in dem bemerkenswerten Ergebnis, dass 'gender im 20. Jahrhundert für den Umgang mit Gesundheitsressourcen nicht als entscheidende Kategorie' angesehen werden kann."
Malte Thießen, Archiv für Sozialgeschichte Bnd. 53, 2013

538 S., 14 s/w Abb., 93 s/w Tab.
Kartoniert

Franz Steiner Verlag

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Neuerscheinungen

Wulfram, Hartmut (Hrsg.)
Leon Battista Alberti: "Intercenales"
Eine neulateinische Kurzprosasammlung zwischen Antike und Moderne / Una silloge di brevi prose latine del Rinascimento / A collection of short Neo-Latin prose works between Antiquity and Modernity

...mehr

Herr, Laura
"… dem Bankierstande das frühere Ansehen zurückzugewinnen"
Der Centralverband des Deutschen Bank- und Bankiergewerbes, 1901 bis 1933

...mehr