Titel

Inhaltsverzeichnis Probekapitel

vom Bruch, Rüdiger (Hrsg.) / Kintzinger, Martin (Hrsg.) / Füssel, Marian (Hrsg.) / Wagner, Wolfgang E. (Hrsg.)

Jahrbuch für Universitätsgeschichte 17 (2014)

Studentenkulturen

Jahrbuch für Universitätsgeschichte
Band 17

ISBN 978-3-515-11459-2

EUR 61,20

Vorzugspreis bei Bezug zur Fortsetzung:

EUR 56,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Abstract

In dieser Ausgabe des Jahrbuchs stellen zwei Aufsatzbeiträge die Entwicklung der aktuellen französischen Universitätshistoriographie dar und stecken die aktuellen Fragehorizonte zur Geschichte der mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Universität ab. Im Rahmen des Themenschwerpunkts "Studentenkulturen" behandeln zehn weitere Beiträge das Alltagsleben und die Kommunikationsformen in der Studentenschaft vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert: Karrierestrategien und Begabtenförderung werden ebenso thematisiert wie soziale Differenzierung, Disziplinarprobleme, Gewalteskalationen, Kriegsdienst und politische Selbstorganisation. Die exemplarischen Fallstudien markieren den gegenwärtigen Kenntnisstand zu einem neu zu vermessenden Forschungsfeld. In der neu eingerichteten Rubrik "Diskussionen" finden Diskurse und Kontroversen zu brisanten Fragen der universitätshistorischen Forschung Raum.

> Titelinformation (pdf)

Rezensionen

"In summa bereichern die Beiträge des vorgestellten Bandes erwartungsgemäß die universitätshistorische Forschung, so daß [sic!] ihm eine entsprechende Rezeption zu wünschen ist [...]."
Bernhard Homma, IFB 25, 2017/4

Dieser Band wurde außerdem rezensiert von:

Stephanie Irrgang, Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 65, 2017/11

2016. 278 S., 8 s/w Abb., 1 s/w Tab.
Kartoniert

Franz Steiner Verlag

Über die Autoren

Autoren

Marian Füssel

Marian Füssel ist Professor für Geschichte der Frühen Neuzeit unter besonderer Berücksichtigung der Wissenschaftsgeschichte an der Georg-August Universität Göttingen. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen die Universitäts- und Wissensgeschichte, die Geschichte von Krieg und Gewalt sowie die Theorie der Geschichte. Den theoretischen Schwerpunkt seiner Arbeit bildet die historische Anthropologie mit einem besonderen Fokus auf der Geschichte der Praktiken.

[Von Marian Füssel erschienene Publikationen]